EScooter – Fluch oder Segen?

//EScooter – Fluch oder Segen?

Seit letzter Woche sind sie nun auch in Deutschland angekommen: die Escooter. Am Mittwoch hat das Bundeskabinett die Verordnung zur Zulassung von Elektrokleinstfahrzeugen im Straßenverkehr gebilligt.
Doch wer oder was sind diese Escooter?
Unter Escooter versteht man batteriebetriebene Tretroller mit elektrischem Antrieb. Die Höchstgeschwindigket sollte mindestens 6km/h betragen, jedoch nicht über 20 km/h liegen. Des Weiteren muss das Gefährt zwei Bremsen aufweisen und zusätzlich mit einer Klingel ausgestattet sein. Zur Sichtbarkeit im Straßenverkehr sind Reflektoren und Beleuchtung Pflicht.
Doch tue ich mir und der Umwelt wirklich einen Gefallen mit einem Kauf?
Die Industrie beatnwortet die Frage mit Ja. Die Auswertung neuster Studien zeichnet hingegen ein anderes Bild. Dabei wurde ermittelt, dass nur noch 43 Prozent aller Befragten Menschen in Deutschland das Mindestmaß an körperlicher Aktivität erreichen. Oft ist der Gang von und zum Arbeitsplatz das einzig längerwährende Bewegungintervall, welches ein Deutscher unter der Woche vollzieht. Der Wert ging gegenüber den früheren Studien deutlich zurück, noch 2010 lag er bei 60 Prozent. Demnach sollten Erwachsene pro Woche mindestens 150 Minuten moderater Bewegung nachgehen, wie z.B. zügig gehen – oder 75 Minuten intensive körperliche Aktivität wie Joggen absolvieren! Sonst drohen Rückenschmerzen, Übergewicht oder Bluthochdruck.
Ein Roller und der damit verbundene Bewegungsschwund trägt auf Dauer also nicht zum Gesundheitswohl bei.
Ein zweites Problem stellen die Akkus in den Antrieben der Rollern dar. Oft sind dort der Rohstoff Litium und Kobald verbaut. Diese Ressourcen kommen nur in wenigen Ländern auf der Welt vor und sind somit endlich. Auch das Problem des Recyclings der Akkus ist noch nicht gelöst. Durch verschiedene Maße, Modelle und der komplexen Demontage ist das Recyceln sehr teuer. Die Einnahmen durch den Verkauf der recycelten Stoffe wiegen die Kosten für Sammlung, Demontage und Recycling nicht auf, so ein Batterieexperte des Umweltbundesamts. Auch ist der Transport der gebrauchten Akkus sehr gefährlich, da nicht vollständig entladenen Teile unter erhöhter Brandgefahr stehen.
Alles in allem sollte der Kauf eines Escooters also gründlich überdacht und Vor- und Nachteile für Umwelt und Gesundheit genaustens abgewogen werden!

2019-04-24T07:02:35+00:00Mittwoch, 24. April 2019|Kategorien: Health Trends|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Thosten Fischer 24. April 2019 um 21:34 Uhr

    Das Problem mit den Rohstoffen findet sich nicht nur in EScootern. Generell sind die meisten elektromobilen Geräte bzw. Gefährte, die eigentlich der Umwelt zugute kommen sollte, auf den zweiten Blick das Gegenteil von umweltschonend.

Hinterlassen Sie einen Kommentar